Trachtenverein

Gebirgstrachtenerhaltungsverein
GTEV
D´Staufenecker Piding e.V.
Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü:

Service & Presse > Bericht & Fotos > Berichte 2017
Fronleichnam in Piding


zur Bildergalerie 2017, klicken Sie auf eines der oberen Fotos...








Fronleichnam ist in vielen katholischen Gemeinden in Bayern ein hoher kirchlicher Festtag. An Fronleichnam wird das Osterfest - die Auferstehung des Herrn - noch einmal gefeiert. Bei der Prozession wird der Heiland in Gestalt des "Allerheiligsten" durch die Gemeinde getragen.
In Piding gehen bei der Fronleichnamsprozession die Buam als sog. Schäferer-Buam mit. Sie haben ein Tascherl umgehängt und tragen einen, mit Blumen geschmückten, Schäferer-Stock.



An der Spitze der Prozession wird ein Schaf von zwei Buam geführt.
Dieses Schaf stellt bildlich das "Lamm Gottes" dar.
Ein Bua stellt Josef , der andere
Jesus als guten Hirten dar.


Dieser einmalige Brauch wird in Piding seit Jahrzehnten gepflegt. Anfangs wurde das Schaf von den Bauern geschmückt. Auch die Kleidung für die beiden Schäferer, bestehend aus einem blauen und einem roten Rock sowie einer Silberkappe und einem kleinen grünen Hut wurden angefertigt.
Als aber dann die Zeit kam, in der die Pflege von Brauchtum als "unmodern und lästig" empfunden wurde, drohte der Brauch des "Fronleichnam-Schafes" in Vergessenheit zu geraten. So nahm sich schließlich die einfache Häuslfrau, Maria Flatscher, dieses Brauches an. Sie färbte ein altes Segeltuch blau und rot ein und nähte neue Röcke für die Darsteller des Jesus und Josef. Alljährlich fragte sie bei den Bauern um ein junges weißes Schaf an. Die Suche nach zwei Buam, die die Prozession mit dem Schaf anführen sollten, war auch nicht immer leicht. Sie erhielt oft Absagen mit der Begründung: "Geh, des duat doch heit koa Mensch mehr" oder "Na, do kimm i mia ja bled vor". Sie ließ aber nicht locker, und so fand sie all die Jahre immer wieder zwei Buam, die sich doch bereit erklärt haben.


Für Maria Flatscher war der Fronleichnamstag stets mit viel Arbeit verbunden.
Das Schaf musste gewaschen, gebürstet und an das Weisen mit dem Strick gewöhnt werden.
Die Kleidung für die Buam wurde alljährlich gekürzt oder angestückelt. Zudem war es für die Spenzerfrau oberstes Gebot, selber im Festgewand an der Prozession teilzunehmen.



Maria Flatscher ist 1994 gestorben und so kümmern sich seit dem nun immer wieder andere um das Pidinger Fronleichnam-Schaf. 2017 ist Christian Hinterstoißer (vorne im Bild) unser Fronleichnam-Schäfer. Er stellt sein Schaf zur Verfügung, wäscht, striegelt und kränzt es festlich auf.
Da die Prozession nur bei trockenem Wetter statt findet, ist es meistens sonnig und sehr heiß. Er kümmert sich darum, daß das Schaf im Laufe der Prozession ständig zu saufen bekommt.




Hier sehen Sie die jüngste Generation unserer Schäferer Buam und Blumendirndl.


beide Fotos von 2016


unten die Prozession vorm Hochstaufen









       Impressum   |   Kontakt    |    Datenschutz/Haftung   |   © Copyright Trachtenverein D´Staufenecker Piding e.V.   |   Drucken
Haus der Vereine in Piding
Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü